Wilhelm raabe zitate. Wilhelm Raabe

ZITATE

wilhelm raabe zitate

Wir sollen die Liebe, welche wir den Toten mit ins Grab geben, nicht den Lebenden entziehen. Die meisten Leute machen sich selbst bloß durch übertriebene Forderungen an das Schicksal unzufrieden. Das nachfolgende Talent tritt in dieselben hinein, tritt sie aber schief. Ein Faust zu sein, ist es nicht nötig, alles studiert zu haben, das Wollen allein genügt. Die Klugen haben wahrhaftig lange nicht so viel Beweglichkeit in die Welt gebracht und so viel Glückliche drin gemacht wie die Einfältigen. Das Genie macht die Fußstapfen.

Nächster

Sprüche und Zitate: Wilhelm Raabe

wilhelm raabe zitate

Mit aller Kraft hatte er gestrebt, das zu lernen, was von der hohen Wissenschaft sich lernen ließ, und er mußte sich sagen, daß dies im Grunde wenig genug war. Was liegt alles in den wenigen Worten: Sein eigener Herr sein! September 1831 in Eschershausen im Weserbergland geboren. Durch albernes Geheule wird nie was in er Welt gebessert. Was hilft alle Erdengröße, wenn in kritischen Zeiten der rechte Erdenverstand dabei mangelt? Wie oft durchkreuzt die Furcht vor dem Lächerlichwerden unsere innersten, zartesten Gefühle. Wilhelm Raabe war ein norddeutscher Schriftsteller und Dichter des 19.

Nächster

Zitate von Wilhelm Raabe

wilhelm raabe zitate

Jedes Übermaß muß gefährlich werden, selbst ein Übermaß an Gemüt. In den fast fünfzig Jahren zwischen dem 15. Erst durch lesen lernt man, wie viel man ungelesen lassen kann. Schuld haben sie beide nicht: weder der Mensch noch das Schicksal; sie passen nur immer ganz genau aufeinander. Wir leben in einer Welt, in der ein jeglicher bei weiten mehr auf die Schwächen, Laster und Untugenden des anderen angewiesen ist als auf seine Tugenden.

Nächster

BERÜHMTE ZITATE

wilhelm raabe zitate

Jede Landstraße und so weiter… — Wehe dem, der überall ein Lineal anlegt! Es ist viel leichter geistreich zu tadeln, als zu loben. Die Billardkugeln sind besser dran als die Menschen, die sich auch von allen möglichen Tölpeln und Lümmeln umherstoßen lassen müssen, aber mit Gefühl. Man muß in den Dreck hineingeschlagen haben, um zu wissen, wie weit er spritzt. Die echte Philosophie lernt man nicht auf den Schulbänken. Was man von der Mutter hat, das sitzt fest und läßt sich nicht ausreden. Er war ein traditioneller deutscher Erzähler und einer der wichtigsten Vertreter des poetischen Realismus, besonders bekannt für seine gesellschaftskritischen Erzählungen, Novellen und Romane. Die bekanntesten Werke des Dichters sind »Die Chronik der Sperlingsgasse« 1857 , »Der Hungerpastor« 1864 , »Die schwarze Galeere« 1865 , »Die Akten des Vogelsangs« 1895.

Nächster

Sprüche und Zitate: Wilhelm Raabe

wilhelm raabe zitate

Wir Deutsche sind seltsame Fische - einen Quabbenart mit ungeheuren Geistesflossen, mit denen sich ein ungeheures Geplätscher machen läßt. Sprichwörter sind ein öffentlicher Unterstützungsverein für Leute ohne eigene Gedanken. Der größte Verbrecher übt immer einen unmessbar kleinen Teil der Verbrechen aus, deren er als Mensch und von Natur aus fähig ist. Die Menschen müssen so vieles ertragen und kommen mit ihren Schmerzen durch. Man hat nur Freude an dem, was einem nicht gehört.

Nächster

Sprüche und Zitate: Wilhelm Raabe

wilhelm raabe zitate

In der jetzigen Zeit ist es mal was Neues beim Alten zu bleiben. Mit dem Hunger nach der Unendlichkeit wird der Mensch geboren; er spürt ihn früh; aber wenn er in die Jahre des Verstandes kommt, erstickt er ihn meistens leicht und schnell. Eine ganz vortreffliche Zeit, wie alle Zeiten, in denen man einen großen Hunger nach irgend etwas hat, von dem man weiß, daß man es durch Mühen und Arbeit erlangen kann. Gesellschaft muß der Mensch haben, wenn es auch die allerschlechteste ist! Hoffnung und Freude sind die besten Ärzte. Junges Volk will seinen Weg gehen. November 1854, als sein erster Roman »Die Chronik der Sperlingsgasse« erschien, und dem abgebrochenen Roman »Altershausen« im Jahre 1902, verfasste Raabe nicht weniger als 86 Romane, Erzählungen und Novellen. So war es also das Schicksal Deutschlands immer gewesen, daß seine Bewohner, durch das Gefühl der Tapferkeit hingerissen an allen Kriegen teilnahmen; oder daß es selbst der Schauplatz blutiger Auftritte war.

Nächster